13. Spieltag 2018/19: RWR Volleys Bonn – 1. FC Spich

Alles auf Anfang

IMG 20190216 WA0020 kleinKÖLN, 16. Februar 2019 - Die Tabellensituation der Landesliga könnte aus Spicher Sicht sicher besser aussehen: Nach einer ungeschlagegenen Hinrunde nun auf dem undankbaren zweiten Platz (Relegation) verbannt; abhängig davon, dass die Dauerkontrahenten des Meckenheimer SV II auch mind. einmal gegen vermeintlich schwache Gegner patzen. Entsprechend die Devise des Coachs Tobias Szemkus "Köpfe hängen lasssen bringt nichts. [...] Jetzt heißt es Arschbacken zusammenkneifen und die letzten 12 Punkte einsammeln!"

Bevor es gegen die Blockwürstchen nach Köln ging, packte man noch beim Umzug von Christoph Türk mit an. Dieser hatte sich zuvor dazu entschieden, langfristig Teil der Spicher Union zu sein - ganz im Gegensatz zu den Briten, die bis heute nicht wissen, wo sie hingehören.

IMG 20190216 WA0015 kleinIm ersten Satz lief man zunächst mit einem knappen 1-2 Punkte Rückstand hinterher, konnte dann allerdings zur Mitte hin den Gegner zu seiner ersten Auszeit (10:12) zwingen. Mit einer geringen Eigenfehlerquote und einer hohen Konstanz spielten die Spicher Jungs den ersten Satz runter und ließen sich durch zwischenzeitliche Aussetzer des Schiedsrichters (und auch des eigenen Mitspielers) nicht irritieren. Insbesondere Jan Mayer setzte im Block entscheidende Akzente - Endstand 22:25. 

IMG 20190216 WA0016 kleinOhne Veränderungen in der Aufstellung startete man in den zweiten Satz direkt mit einem Rückstand. Zu oft hatten die Angreifer einen Doppelblock vor sich, welcher wenig Gestaltungsspielraum übrig ließ. So wurde Interimscoach Volker Neumann bereits beim Spielstand 1:6 genötigt eine Auszeit zu nehmen. Fortan machte vorallem Lukas Arndt durch einen extrem variblen Angriff auf sich aufmerksam. Auch Interimslibero Tobias Szemkus brachte sowohl in der Annahme als auch in der Abwehr die notwendige Stabilität zurück in das Spicher Spiel. Auch von den gegenerischen Auszeiten (14:13 , 15:17) ließen sich die Spicher nicht beeindrucken und sicherten sich auch den zweiten Satz - Endstand 21:25.

IMG 20190216 WA0013 kleinIm dritten Durchgang konnte man den Eindruck bekommen, dass heute nichts mehr anbrennen könne. So versenkte Diagonalangreifer Kay Stoebke aus sämtlichen Situationen die Bälle im gegnerischen Feld. Neben den gewohnt extrem festen Angriffen zeigte er dabei auch, dass gezielte Angriffe zu seiner Klaviatur zählen. Eine 10:15-Führung war die konsequente Folge. Anschließend fiel man allerdings in ein Loch, welches Neumann zu seiner zweiten Auszeit (16:16) an diesem Tag zwang. Nach dem Weckruf kämpften sich die Spicher wieder ins Spiel und brachten auch den dritten Satz, und damit die ersten drei Punkte, mit nach Hause - Endstand 21:25.

In den nächsten Spielen geht es nun gegen den Deutzer TV (23.02. in Deutz) und VC Menden-Much III (23.03. in Menden). Sollten wir konstant unsere Punkte nach Hause holen dürfen wir uns zum Saisonfinale auf das alles entscheidende Spiel gegen den Meckenheimer SV II (06.04. in Spich) unter heimischer Kulisse freuen!

Für Spich brachten drei Punkte nach Hause: Christoph Türk, Holger Alsmann, Jan Mayer, Kay Stoebke, Lukas Arndt, Max Schaper, Rafael Dabrowski, Tobias Szemkus, Volker Neumann und Matthias Wiegand

Autor: Matthias Wiegand

Zugriffe: 651