12. Spieltag 2018/19: AVC 93 Köln II – 1. FC Spich

In Unterzahl untergegangen

KÖLN, 9. Februar 2019 - Nach einem holprigen Start in die Rückrunde (1. FC Spich - Brühler TV 1:3) hatte man gerade das Gefühl sich wieder gefangen zu haben (1. FC Spich - AVC 93 Köln III 3:0) und motiviert in das nächste Spiel zu starten, als auch schon die Absagen der gefühlt halben Mannschaft eintrudelten und die Spicher so nur mit 8 Mann gegen einen hochmotivierten Gegner aufliefen.

Schon beim Einspielen zeigte sich, dass der AVC II mit doppelt so vielen Spielern startete, als die von der Masse etwas eingeschüchterten Spicher. Da in der Hinrunde allerdings ein klares 3:0 erspielt wurde, ging man bis dahin von einem ähnlichen Ergebnis aus. Dass diese Arroganz nicht angebracht war, bemerkten die Spicher bereits im ersten Satz.

Der AVC II setzte sich früh im ersten Satz bis zu einem Rückstand der Spicher von 11:3 durch stabile Angaben in Führung. Den Spichern gelang es nicht, sich davon zu erholen und trotz einer im Spielverlauf besser werden Annahme verlor man den 1. Satz 25:16.

Trainer Tobias Szemkus schwor seine dezimierte Truppe nochmal ein und so lief der 2. Satz von Anfang an besser. Die Annahme saß und die Spicher zeigten zum ersten mal in diesem Spiel den Siegeswillen. Allerdings gelang es abermals dem AVC II das Blatt zu wenden und ab einem Stand von 11:11 zogen sie an den Spichern vorbei und gewannen den 2. Satz 25:20.

Nun sahen sich die Spicher einem 2:0 und drohendem 3:0 gegen den AVC II gestellt, was man nicht zulassen durfte und aus blanker Angst ohne Punkte nach Hause zu fahren wurde Ehrgeiz auf dem Spielfeld. Alles funktionierte wie im Training eingeübt und durch einige sehr demotivierende Angriffe über den gegnerischen Block durch den Diagonalangreifer Kay Stoebke, sicherte man sich den 3. Satz mit 25:17.

Die Hoffnung war groß den schlimmsten Teil des Spiels überstanden und das Spiel nun in der Hand zu haben, was zu Anfang des 3. Satzes auch so wirkte. Man spielte souverän bis zu einem Stand von 16:10 für Spich. Leider stieg dann wieder die Fehlerquote und trotz aller Bemühungen ging auch der letzte Satz mit 25:22 Punkten an den AVC II, die somit 3 Punkte holen konnten und die geschlagenen Spicher ohne Punkte nach Hause schickten.

Für Spich spielten die unglorreichen 7: Tobias Szemkus, Jan Mayer, Lukas Arndt, Kay Stoebke, Volker Neumann, Chris Turk, Lukas Thomas Preis und als Statist Timo Scheel.

Autor: Timo Scheel

Zugriffe: 362