Spicher Turner mit super Wettkampfwochenende

Zwei Termine standen für die Spicher Turner am vergangenen Wochenende an. 

Am Samstag ging es für die Kürturner in heimischer Halle los mit dem Vergleich gegen die Mannschaft der WKG Verlautenheide / Burtscheid aus Aachen. In diesem dritten Wettkampf der laufenden Oberligasaison sollte nach den beiden Auftaktniederlagen gegen den Bonner TV und das Kunstturnteam Oberhausen unbedingt der erste Sieg her. Im Gegensatz zu den vorherigen Begegnungen konnte das Spicher Team dieses mal auf einen Großteil des eigentlichen Potentials der Mannschaft zurückgreifen. Zwar fiel Kevin Pfeiffer aufgrund eines Problems mit der Bizepssehne komplett aus, musste Robert Gerber erkältungsbedingt auf einige Geräteeinsätze verzichten und war Marlon Urban in der hessischen Heimat gebunden, wurden diese Einschränkungen doch durch Marlons Bruder Fabian Urban der erstmals für uns im Einsatz war hervorragend kompensiert. Wesentlich härter traf das Besetzungsproblem dieses Mal unseren Gegner. Diese waren mit nur sechs Turnern ohne ihre Verstärkungen aus den Niederlanden und ohne den Zweitligaturner Raphael Alt angereist. So entwickelte sich der Wettkampf recht schnell in eine eindeutige Richtung.

Zu Beginn ging der Boden mit 8 zu 0 Scorepunkten an Spich. Wie auch bisher schon etwas unsicher zeigte sich die Mannschaft am Pauschenpferd, nach zwei Stürzen gingen aber auch hier die Gerätepunkte nach einem 7 zu 5 an die Heimmannschaft. Bei den hier von Pavel Hirschfeld und Miguel Steinig geholten fünf Aachener Scorepunkten sollte es dann für die Gäste aber auch bleiben. Die Ringe gewann Spich nach einem deutlich besseren Auftritt als gegen Oberhausen mit 7 zu 0, Halbzeitstand 22 zu 5. Ebenfalls ein 7 zu 0 gelang sowohl am Sprung als auch am Barren, an welchem dann auch Mannschaftskapitän Sascha Jacobs sein lang ersehntes Comeback gab. Er holte trotz eines verpatzen Abganges dank einem um fast zwei Punkte höheren Ausgangswertes seiner Übung noch zwei Scorepunkte gegen seinen jungen Kontrahenten. Das letzte Gerät, das Reck, ging zum Abschluss nach guten Leistungen gegen den sichtlich ersatzgeschwächten Gegner mit 18 von 20 möglichen Punkten ebenfalls zu 0 nach Spich. Fabian urban, Julian Peters und Dima Lavrinenco holten hier die höchste mögliche Wertung von je fünf Scorepunkten. Der Endstand lautete 1.FC Spich : 54 zu WKG Verlautenheide / Burtscheid 5 Scorepunkte bei 12 zu 0 Gerätepunkten. Nach konservativem Wertungssystem erturnte Spich 221 und die WKG 201 Punkte. Der Wettkampf war stets von freundschaftlicher Atmosphäre geprägt. Nach diesem Ergebnis schiebt sich die Spicher Mannschaft vor auf Tabellenplatz vier, hinter unseren Finalgegner der KTV Ruhr-West. Diese tritt im nächsten Wettkampf am 18.05. beim Favoriten aus Oberhausen an, die Spicher treffen in Monschau auf den derzeit Tabellenletzten vom TV Mützenich. Die Mützenicher sind trotz ihrer momentanen Tabellensituation nicht zu unterschätzen, in den vergangenen Jahren gingen die Begegnungen hier immer knapp aus. Ob womöglich noch ein Angriff auf Tabellenplatz drei möglich sein kann wird sich hier vor- und im Finale bei hoffentlich großer Publikumsunterstützung in unserer Halle an der Asselbachschule final entscheiden.

 

Der zweite Termin war die traditionelle Eröffnung des Wettkampfjahres für den Nachwuchs, das Pokalturnen des TV Neunkirchen. 21 Spicher Nachwuchsturner traten am Sonntag in Neunkirchen-Seelscheid in Aktion. Die jungen Spicher im Alter zwischen sechs und 13 Jahren traten in sechs Wettkampfklassen an. Acht mal konnte am Ende Edelmetall errungen werden, in drei Wettkämpfen konnten sich die Spicher den begehrten Pokal für den Sieg sichern. Im WK 2011 und jünger siegte Roman Strauch, im WK 2010 Matteo Zehnpfennig und im WK 2008 Viktor Grasmik. Darüber hinaus gab es den zweiten Platz mit nur 0,3 Punkten Rückstand im Wettkampf des Jahrganges 2009 für Alexander Michael und ebenfalls Platz zwei für Levi Felske im Jahrgang 2010. Drei dritte Plätze gab es für Elias Lindner, den punktgleichen Luis Unteroberdörster und Pascal Ritter. Elias kostete bei einem ansonsten starken Wettkampf nur ein Patzer am Boden den Sieg. Die mitgereisten Eltern, Fans und Trainer waren denn auch rund herum zufrieden mit den gezeigten Leistungen, zumal einige der Jungs zum ersten Mal überhaupt einen Wettkampf turnten und ihre Übungen sicher präsentieren konnten. Gerade die Jüngsten konnten gegen ihre lokalen Kontrahenten hervorragend abschneiden, die Zeichen der Zukunft stehen gut für den Spicher Weg zurück an die Spitze des männlichen Turnens im Turnverband Rhein-Sieg, Bonn.

Wk32019  IMG 4760

Zugriffe: 231